Green.Building.Simulation

WARUM Green.Building.Simulation?

Simulationsmethoden stellen in der Bauphysik ein bewährtes Mittel mit vielfältigem Nutzen dar. Sie können variabel eingesetzt werden, um unterschiedliche Ziele zu verfolgen:

erhöhte Planungssicherheit

gesteigerte Planungsqualität

geringere Investitionskosten

verbesserte Qualitätssicherung

optimierte Betriebskosten

höchste Nutzerzufriedenheit

WEM NUTZT Green.Building.Simulation?

Grundsätzlich unterstützen Simulationsmethoden in der Bauphysik mit dem angeführten vielfältigen Nutzen die Bauherrschaft. Aufgrund des zumeist sehr spezifischen Einsatzbereichs treten als die Auftraggeber üblicherweise jedoch Generalplaner und Architekten oder deren Fachplaner für Gebäudetechnik, Elektrotechnik, oder Bauphysik auf.

WANN Green.Building.Simulation?

Ob Wettbewerb, Konzept, Entwurf oder Ausführung, Simulationsmethoden können in allen Planungsphasen eingesetzt werden. Der Einsatzzeitpunkt ist dabei anwendungsspezifisch festzulegen. So können bereits in frühen Projektphasen ungünstige Entscheidungen bei der Konzeption des Gebäudes und der Auslegung der Anlagen vermieden werden, die später nur mit hohem Kostenaufwand rückgängig gemacht werden können.

WAS IST Green.Building.Simulation?

Die eingesetzten Simulationsmethoden richten sich nach der Aufgabenstellung und können beispielsweise dynamische Gebäudesimulation, thermische Anlagensimulation, Strömungssimulation, Besonnungs- und Tageslichtsimulation oder hygrothermische Bauteilsimulation sein.