Gebäudezertifzierung

Nachhaltigkeitsbewertungen und damit verbunden Gebäudezertifikate stellen ein wertvolles Instrumen dar, um Gebäude in Bezug auf deren Nachhaltigkeit miteinander vergleichen zu können. Während derartige Zertifikate bislang insbesondere für internationale Investoren von Interesse waren, entdecken mittlerweile auch vermehrt gewerbliche Bauherrn die Vorzüge derartiger Zertifizierungssysteme. Mit LEED (Leadership in Energy and Environmental Design), BREEAM (Building Research Establishment Environmental Assessment Methodology), DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) oder ÖGNI (Österreichische Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft) stehen eine Vielzahl an Instrumenten zur Verfügung, die jeweils geringfügig unterschiedliche Schwerpunkte in der Bewertung verfolgen.

Allen Zertifizierungssystemen gemeinsam ist es, dass dem Kritierium "Energie" maßgeblicher Stellenwert zugeordnet wird. Dazu zählt neben dem Energiebedarf und der Energieeffizienz des Gebäude auch der thermische Komfort, die Innenluftqualität, die Tageslichtnutzung oder die Beleuchtungseffizienz. Zum Nachweis und zur Optimierung dieses Kriteriums ist es in den meisten Fällen erforderlich, Simulationsverfahren einzusetzen. Nur mit einem derartigen Werkzeug ist es möglich, die üblicherweise komplexen zu bewertenden Gebäude beurteilen und verbessern zu können. So muss beispielsweise bei einem Leed-Zertifikat für 25 % der insgesamt möglichen Punkte zwingend eine Simulation (Gebäude, Anlagen, Tageslicht, Strömung) zum Einsatz gebracht werden. Diese Simulationsleistungen werden von uns vollständig und als Komplettpaket angeboten und abgewickelt.

Unterstützte Zertifierungssysteme

LEED

ÖGNI

DGNB & BNB

BREEAM

TQB